2. Bever-Indoors 2011 - 2. Turnierwochenende
Geschrieben von: Frank Müller   
Montag, 31. Oktober 2011

Am zweiten Turnierwochenende der 2. Bever-Indoors in der Tennishalle Ostbevern konnten gleich zwei Akteure des austragenden TC Ostbevern das Halbfinalticket buchen.

Die in der Herrenklasse (LK 11-23) an Position zwei und drei gesetzten Jannnik Gerdes und Kevin Kitzinski setzten sich mit starken Leistungen durch und dürfen am kommenden Samstag (5.11.) um den Einzug ins Finale antreten.

Gerdes bezwang im Achtelfinale den Coesfelder Kevin Wessendorf mit 6:1;6:1 und besiegte dann nach hartem Kampf Niklas Versmold vom VfL Sassenberg mit 7:6;6:2.

Sein Vereinskamerad Kitzinski gewann nach einem Freilos in der ersten Runde gegen Mark Dietrich (RW Hagen) sicher mit 6:0;6:2.

Zu einem vereinsinternen Duell wird es in der Vorschlussrunde allerdings nicht kommen, denn Kitzinski trifft auf Geheimfavorit Nils Karwatzki (Hamm-Uentrop), der den topgesetzen Tim Reers (Coesfeld) in zwei Sätzen aus dem Rennen werfen konnte und Gerdes muss sich mit Vizebezirksmeister Tim Dettloff (RW Greven) auseinandersetzen.

Für die übrigen Teilnehmer aus den heimischen Vereinen war bereits im Achtelfinale Endstation.

Die Telgter Fabian Brauch und Fabian Morisse sowie Tim Hostmann (TCO) mussten sich der starken Konkurrenz in zwei Sätzen beugen.

In der Herrenkonkurrenz LK 3-10 konnte Vorjahressieger Tobias Heidemeyer (TuS Hamm) seine Favoritenstellung bestätigen und qualifizierte sich durch einen ungefährdeten 6:4;6:2-Erfolg über den Warendorfer Benedict Baucks für das Halbfinale.
Hier trifft der Titelverteidiger auf Sebastian Harks (Westfalia Gemen), der im Viertelfinale den favorisierten Henner Grevenbrock (VfL Billerbeck, früher SV Ems Westbevern) glatt mit 6:4;6:2 bezwingen konnte.

Im zweiten Halbfinale trifft der an Position vier eingestufte Jens Schöpper (Westfalia Gemen) auf Mathias Baer (TC Seppenrade), der in einer packenden Partie den an zwei gesetzten Markus Wagner (VfL Billerbeck) mit 6:4;7:6 ausschalten konnte.
Lokalmatador Tobias Horstmann TCO) konnte bei seinem ersten Auftritt nach langer Verletzungspause überzeugen, musste aber in der längsten Partie des Tages Marc Gruzlak (Hertener TC) mit 6:7;7:5;3:6 den Vortritt lassen.

Am kommenden Wochenende stehen die Finalspiele aller vier Konkurrenzen auf dem Programm.

Am Samstag (5.11., ab 18 Uhr) laufen die acht Halbfinalbegegnungen und am Sonntag (6.11., ab 12 Uhr) werden in den Endspielen die Turniersieger ermittelt.

 

Nächste Termine

Keine Termine

Junior Masters aktuell

Junior Masters